Unliebsames Ungeziefer: Blattwanze muss man nicht bekämpfen

+
Wanzen lieben Wärme. Wird es kühler, werden sie fauler. Foto: Jochen Lübke

Blattwanzen sind unliebsame Gäste im Garten. Sie hinterlassen unschöne Löcher. Sie los zu werden ist gar nicht so einfach.

Bonn (dpa) - Blattwanzen lassen sich nur sehr schwierig bekämpfen - und man muss es auch eigentlich nicht. Darauf weist der Pflanzenschutzdienst der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen hin. Denn die Wanzen lieben Wärme. Wird es feuchter und kühler, lässt ihre Aktivität wieder nach.

Die Schäden der Gemeinen Wiesenwanze und der Grünen Futterwanze finden Hobbygärtner vor allem an den Blättern von Engelstrompeten, Chrysanthemen, Dahlien und Fuchsien. Die Insekten, die man selbst in der Regel nicht sieht, stechen junge Blätter und Triebe an und stillen ihre Durst am Pflanzensaft. Die verletzten Triebe verkrüppeln. Die Blätter haben Löcher, die größer werden mit dem Wachstum.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.