Väterchen Frost aussperren

+
Sorgen für mehr Behaglichkeit: Wärmedämmfenster und automatische Rolläden sperren im Winter die Kälte aus und versprechen gemütliche Stunden daheim.

Er steht wieder vor der Tür: Väterchen Frost. Sind die Fenster veraltet – also aus der Zeit vor 1995 – sind bollernde Heizkörper und ein kalter Zug in Fensternähe die Folge.

Und man muss kein Florist sein, um zu verstehen, dass Eisblumen zwar schön, aber ein schlechtes Zeichen sind – zumindest in punkto Komfort und Energieeffizienz.

Wärmedämmfenster

Für mehr Komfort und weniger Nebenkosten sorgen hingegen moderne Fenster. Wer die alten Häuseraugen aus der Fassade entfernt und durch neue aus Kunststoff, Holz, Holz-Metall oder Metall ersetzt, profitiert doppelt und dreifach. „Neue Wärmedämmfenster schneiden heute um das 5-fache besser ab als alte Einfachfenster. Dadurch wird der große Unterschied zwischen der Temperatur des Raumes und der Oberflächentemperatur des Glases auf der Fensterinnenseite auf wenige Grad verringert“, erklärt Ulrich Tschorn, Geschäftsführer des Verbandes Fenster und Fassade.

In der Folge wird der Bereich vor dem Fenster viel besser nutzbar – der kalte und unangenehme vermeintliche Zug, der entsteht, wenn kalte Luft von der Glasfläche „nach unten fällt“, verschwindet vollständig.

Dekoratives Element und Sichtschutz zugleich

Wer sich doppelt gegen die Kälte von draußen schützen will und gleichzeitig für mehr Gemütlichkeit in den eigenen vier Wänden sorgen möchte, sollte über den Einbau eines Sonnenschutzsystems an den Fenstern nachdenken. Denn auch im Winter können innen und außen liegende Behänge an den Fenstern wichtige Funktionen übernehmen.

Download

PDF der Sonderseite Schöner Wohnen Kassel

PDF der Sonderseite Schöner Wohnen Frankenberg/Waldeck

PDF der Sonderseite Schöner Wohnen Schwalm/Fritzlar/Homberg

PDF der Sonderseite Schöner Wohnen Witzenhausen/Münden/Northeim

So fühlen sich viele Menschen in ihrem Wohnzimmer wie auf dem Präsentierteller, wenn es draußen früh dunkel wird und sie drinnen bei hellem Licht hinter ungeschützten Fenstern sitzen. Rollladen- und Sonnenschutzsysteme übernehmen hier eine wichtige Rolle beim Schutz der persönlichen Sphäre sowie als Bestandteil der Innenraumgestaltung.

Mit Hausautomationssystemen lassen sich die Behänge komfortabel und exakt steuern und schaffen so eine Atmosphäre genau nach Wunsch. Motorisierte Außen- und Innenjalousien etwa können nicht nur per Fernbedienung geöffnet oder geschlossen werden, auch ihr Neigungswinkel lässt sich genau einstellen. (djd/nh)

Partner dieser Sonderseite

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.