58.000 Euro für einen Stuhl

Verrückt: So viel verdienen Sie mit Ihren alten Ikea-Möbeln

Ikea-Möbel gibt es bereits zum kleinen Preis. Alte Klassiker werden gerade zu Tausenden Euros versteigert. So erkennen Sie, ob Sie einen solchen zuhause haben.

Fast jeder kennt den Ikea-Klassiker, das berühmte BILLY Bücherregal. In kaum einem deutschen Haushalt fehlt es – so wie viele weitere Ikea-Möbel. Seit Jahren sind die Möbel der schwedischen Kette wahre Trendstücke – vor allem deshalb, weil sie so praktisch, schlicht und preiswert sind.

Ikea-Möbel: Vintage ist wieder angesagt - und sehr teuer

Doch wussten Sie auch, dass Sie mit Ihren Ikea-Möbeln richtig viel Geld verdienen können? Unter Sammlern sind diese nämlich gerade so begehrt wie nie. Wie die Daily Mail berichtet, wurden vor kurzem bei Online-Auktionen alte Ikea-Möbel versteigert. Eines wechselte schließlich sogar für fast 58.000 Euro den Besitzer.

Der Mitbegründer der Webseite Barnebys, die Verkäufe von 2.000 Auktionshäusern organisiert, weiß, wieso alle so verrückt danach sind: "Unsere Analysen zeigen, dass die Nachfrage für seltene Vintage-Ikea-Möbel groß ist, größer als jemals zuvor. Der Markt dafür ist im letzten Jahr auf der ganzen Welt explodiert", erklärt Pontus Silfverstolpe gegenüber der Daily Mail. "Doch im Gegensatz zu vielen Produkten heutzutage waren die Ikea-Möbel früher hochwertiger verarbeitet und haben den Test der Zeit bestanden", so Silfverstolpe.

Ikea-Möbel: Früher hochwertiger, heute unter Sammlern beliebt

Wer sich also jetzt schon die Hände reibt und seine Kivik-Couch sofort ins Netz stellen möchte, der sollte das lieber nochmal überdenken. Das Möbelstück, welches nämlich für den stolzen Preis von 58.000 Euro versteigert wurde, war ein pilzförmiger Stuhl von 1944, der Gründungszeit des Möbel-Giganten.

Das Pikante daran: Viele der zurzeit begehrtesten Sammlerstücke floppten damals, als sie erstmals erschienen. Andere werden deshalb so gehypt, weil sie aus einer Zusammenarbeit mit namhaften Designern entstanden. So kann es schließlich passieren, dass Sofas oder Stühle aus den 50ern zehnmal mehr wert sind als in dem Jahr, als sie auf den Markt kamen.

Lesen Sie hier weiter, mit welcher lustigen Aktion Ikea seine Möbel ausstattet. Und hier, was beim schwedischen Möbel-Giganten alles schon schief gelaufen ist und zurückgerufen wurde. 

Von Jasmin Pospiech

Fotostrecke

Rubriklistenbild: © Twitter/RealClearLife

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.