Schädlingsbekämpfer

Verspeist Blattläuse: Den Ohrwurm in den Garten locken

+
Ein Platz zum Wohlfühlen: Der Ohrwurm mag offene Bodenstellen. Foto: Jonathan Wright/University of California/dpa

Der Ohrenkneifer ist ein natürlicher Schädlingsbekämpfer. Denn er vertilgt gerne Blattläuse. Hobbygärtner sollten dem Nützling deshalb ein nettes Plätzchen in ihrem Garten schaffen.

Berlin (dpa/tmn) - Der Ohrwurm ist ein nützliches Insekt, denn er frisst gerne Blattläuse. Hobbygärtner sollten ihm daher Lebensräume im Garten schaffen.

Das kann etwas Totholz oder ein Laubhaufen sein, erklärt der Naturschutzbund Deutschland (Nabu). Auch offene Bodenstellen schätzt der Ohrwurm, denn er legt in Bodenhöhlen seine Eier ab.

Der Ohrwurm, auch Ohrenkneifer genannt, trägt seinen Namen nicht, weil er in die Ohren kriechen oder beißen würde. Vielmehr wurde er früher zu Mehl zerstampft, was ein Mittel gegen Ohrenschmerzen sein sollte, erklärt der Nabu.

Tweet des Nabu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.