Wo sind sie abgeblieben?

Vögel im Garten: Deshalb sind es diesen Winter weniger – und Tipps für den Frühling

Ein Amsel-Männchen fliegt auf einen hängenden Futterzapfen zu.
+
Die Amsel zählt zu den häufigsten Wintergästen im Garten (Symbolbild).

Wo sind die Vögel an der Futterstelle? Diesen Winter sind es scheinbar weniger als sonst, die Gründe dafür geben aber keinen Anlass zur Sorge. Daran liegt es.

Hilpoltstein – Vögel im Garten sind gern gesehene Gäste, ebenso auf dem Balkon oder der Terrasse, wenn dort eine Futterstelle ist. Viele fragen sich aber seit einiger Zeit, warum es aktuell weniger Wintergäste sind. Schlimm ist die aktuelle Abwesenheit nicht, denn die Vögel kommen wieder*, berichtet 24garten.de.

Der Meisenknödel hängt ohne Netz im Halter, das Futterhaus oder der selbst gebastelte Spender ist gefüllt, die Wasserschalen stehen und dennoch ist kein Vogel in Sicht? Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) berichtet in einer Pressemitteilung, dass sich besorgte Vogelfreunde derzeit über weniger Vögel wundern. Amseln, Meisen und andere beliebte Wintervögel kommen seltener. Verschwunden sind diese aber ganz und gar nicht. In Flur und Wald finden die Vögel laut LBV ausreichend Nahrung, verschiedene Faktoren spielen dabei zusammen. Dazu zähle auch die milde Witterung. So zeigen auch die Beobachtungen der Stunde der Wintervögel, dass die Witterung Auswirkungen auf den Vogelbestand in Garten habe. *24garten.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.