Mieter-Ratgeber

Bis wann muss die Miete überwiesen sein?

+
Ein aktuelles Urteil klärt auf, bis wann die Miete überwiesen werden muss.

Viele Mieter sind sich unklar, bis wann die Miete überwiesen werden muss. Oder geht es darum, wann der Betrag beim Vermieter eingegangen ist?

Die Miete muss bis zum dritten Werktag des Monats auf das Konto des Vermieters überwiesen, nicht aber bereits dort eingegangen sein. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Az.: VIII ZR 222/15). 

Der Mieter muss der Bank den Zahlungsauftrag also bis zum dritten Werktag erteilt haben. Eine Klausel, nach der die Miete an diesem Tag bereits auf dem Konto des Vermieters sein muss, ist unwirksam. Voraussetzung ist, dass das Konto des Mieters ausreichend gedeckt ist. Das berichtet die Zeitschrift „Das Grundeigentum“ (Heft 2/2017) des Eigentümerverbandes Haus & Grund Berlin.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.