Wartung schont die Umwelt

+
Lohnt sich: Die regelmäßige Wartung der Heizung gewährleistet eine optimale Ausnutzung der eingesetzten Energie.

Mit Wirkungsgraden von fast 100 Prozent arbeiten moderne Brennwertgeräte hoch effizient. Doch ohne regelmäßige Wartung bleibt selbst die sparsamste Heizung unter ihren Möglichkeiten.

Eine vernachlässigte Heizungsanlage kann fünf bis zehn Prozent mehr Energie als nötig verbrauchen. Deshalb sollte die Heizung rechtzeitig vor den Wintermonaten vom Fachhandwerker inspiziert werden, rät das Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO).

Wartung gewährleistet zuverlässigen Betrieb

Die Wartung sorgt für eine gleichmäßige Verbrennung und damit für eine optimale Ausnutzung der eingesetzten Energie. So reduziert sie die Verbrauchskosten, gewährleistet zudem niedrige Emissionen und zuverlässigen Betrieb. Wie ratsam eine regelmäßige Wartung der Heizung ist, zeigt ein Vergleich mit dem Auto: Die jährlichen Betriebsstunden eines Öl- oder Gasbrenners entsprechen beim Fahrzeug einer Jahreslaufleistung von 80 000 bis 100 000 Kilometern. Die Heizung wird also in der Regel wesentlich stärker beansprucht als ein Auto.

Das gehört zur Wartung dazu

Zum üblichen Umfang einer Heizungswartung gehören die Reinigung von Kessel und Brenner, die Erneuerung von Verschleißteilen wie Brennerdüse und Ölfiltereinsatz, die Einstellung der Vorlauf- und Kesseltemperatur sowie die Funktionsprüfung aller Regelungs- und Sicherheitseinrichtungen.

Zum Check sollte aber auch das Entlüften der gesamten Heizungsanlage und bei Bedarf das Auffüllen mit Wasser gehören. Denn Luftblasen in Heizkörpern oder im Fußbodenheizungssystem behindern die Wärmeabgabe. Das kostet zusätzliche Energie. Die Heizungswartung ist allerdings kein Job für Heimwerker. Sie gehört ausschließlich in die Hände eines Fachbetriebes. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.