Entspannung garantiert

Warum Sie viel öfter bügeln sollten

+
Bügeln entspannt nicht nur - es hilft auch beim Einschlafen.

Stress abbauen durch Hemden bügeln? Das soll tatsächlich helfen. Warum nicht also notwendige Hausarbeit als Entspannungsübung verwenden?

Zum Bügeleisen greifen, weil man sich mal wieder so richtig entspannen will: Klingt erstmal komisch - soll aber funktionieren.

Entspannt durch Bügeln

Sich wiederholende Bewegungen haben etwas Meditatives. Ebenso ist es beim Bügeln Ihrer Wäsche: Die monotonen Handgriffe, die dabei getätigt werden, helfen dabei, den Kopf frei zu machen und nicht mehr zu grübeln. Man verfällt fast in einen tranceartigen Zustand, der stressige Gedanken blockieren kann.

Bügeln gegen Schlafstörungen

Das Online-Portal gesundheit.de empfiehlt: Wälzen Sie sich nicht lange schlaflos in Ihrem Bett hin und her. Wenn Sie nicht schlafen können, sollten Sie aufstehen und etwas tun, das Sie zur Ruhe bringt. Denn: Krampfhaft versuchen einzuschlafen vertreibt den Schlaf erst recht. 

Verlassen Sie stattdessen das Bett und gehen Sie einer meditativen Aufgabe nach, die im besten Fall auch die Nachbarn oder Ihre Mitbewohner nicht aufweckt. Entspannte Musik hören oder ein Buch lesen kann hier helfen - oder eben bügel n. Das macht schläfrig. Und gleichzeitig die Wäsche glatt.

sca

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.