Wasser in bester Qualität

Das Versorgungsgebiet der Versorgungsbetriebe Hann. Münden GmbH (VHM) wird von den Flüssen Werra, Fulda und Weser in drei geographische Versorgungsbereiche zerschnitten und umfasst einen topographischen Höhenbereich von 115 bis 285 Meter über Normalnull (NN).

Da neben den zehn Ortsteilen besonders in der Kernstadt von Hann. Münden die Versorgungsbereiche an Steilhängen mit großen topographischen Höhenunterschieden liegen und von den Flüssen getrennt sind, müssen die VHM zur Sicherstellung der Trinkwasserversorgung 37 Druckzonen betreiben.

Aufgrund der hydrogeologischen Gegebenheiten im Buntsandsteingebiet des Mittelgebirges ist das natürliche Grundwasservorkommen in der Menge und räumlich begrenzt. Zur Deckung des Wasserbedarfs werden daher elf Tiefbrunnen mit Tiefen bis zu 190 Metern, zehn Wasserwerke, 21 Wasserbehälter, zwölf Druckerhöhungsanlagen und 20 Druckminderanlagen betrieben.

Verbesserung der Trinkwasserqualität

Zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit und Trinkwasserqualität wurden geringergiebige Quellfassungen außer Betrieb genommen und das Versorgungsgebiet durch eine Ringleitung in ein Verbundsystem eingebunden.

Insgesamt fördern die Versorgungsbetriebe Hann. Münden jährlich über 1,3 Millionen Kubikmeter Wasser und transportieren es über ein 224 Kilometer langes Rohrnetz zu ihren Kunden. Insgesamt werden so circa 25 000 Einwohner mit frischem Trinkwasser in bester Qualität versorgt. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.