Weihnachtskaktus sollte hell stehen

+
Erblüht bestenfalls in der Weihnachtszeit: der Weihnachtskaktus. Foto: Andrea Warnecke

Adelsdorf (dpa/tmn) - Pflegeleicht ist der Weihnachtskaktus. Er begnügt sich mit einem hellen Standort. Belohnt werden Besitzer dafür mit schönen Blüten - bestenfalls zur Weihnachtszeit.

Der Weihnachtskaktus (Schlumbergera truncata) blüht nur vier bis sieben Tage lang. Aber da sich seine Blüten erst nach und nach öffnen, hat man rund drei Wochen etwas davon. Bei entsprechender Pflege erblüht die Pflanze um die Weihnachtszeit herum - weshalb der Kaktus auch seinen Namen trägt. Bei guter Pflege kann er aber sogar zwei- oder dreimal im Jahr blühen, teilt die Deutsche Kakteen-Gesellschaft in Adelsdorf in Bayern mit. Sie hat den Weihnachtskaktus zum Kaktus des Jahres 2014 gekürt.

Die Pflanze steht am besten an einem hellen Standort ohne Mittagssonne. Strahlen am Morgen und Abend verträgt sie gut. Geeignet sei durchlässige humose Erde. Im Sommer ist auch ein Standort im Garten möglich, allerdings sollte der Weihnachtskaktus bei Temperaturen unter zehn Grad ins Warme geholt werden.

Die Blütenform des Weihnachtskaktus ist angepasst an sein ursprüngliches Umfeld: Er stammt aus Brasilien, wo er auf Bäumen wächst. Kolibris bestäuben ihn hier - im Schwirrflug vor der Blüte stehend. Daher sind die unteren Blütenblätter stärker zurückgebogen als die oberen. Die Staubgefäße und der Stempel ragen hervor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.