Alle Jahre wieder

So werden Sie die Marienkäferplage im Haus los

+
Im Herbst treibt es wieder zahlreiche Marienkäfer ins Haus.

Sind Ihnen in letzter Zeit wieder die vielen Marienkäfer aufgefallen, die sich im Haus tummeln? Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Tierchen loswerden.

Egal, ob Wespen, Silberfischchen oder Motten: Zahlreiche kleine Tierchen finden immer wieder ihren Weg in unsere Wohnung und wollen am liebsten gar nicht mehr verschwinden. Auch Marienkäfer krabbeln im Herbst an unseren Wänden oder in unseren Pflanzen herum. Aber wie wird man die unliebsamen Mitbewohner wieder los?

Darum tauchen jetzt wieder viele Marienkäfer auf

Die Sonnenstrahlen in den vergangenen Tagen haben einige Marienkäfer aus ihren Winterquartieren gelockt. Sie verbringen die kalte Jahreszeit normalerweise unter Steinen, Rind, Laub oder im Moos. Nun, da es schlagartig wieder kälter wird, müssen sich die Krabbler ganz schnell einen neuen Unterschlupf suchen. Deshalb finden sich momentan so viele Marienkäfer in unseren Häusern und Wohnungen. Sie kriechen durch Mauerritzen und Dachsparren, wie der Deutsche Schädlingsbekämpfer Verband (DSV) erklärt.

Auch interessant: So vertreiben Sie Silberfischchen aus Ihrer Wohnung.

Bei den Massen an Marienkäfern handelt es sich zum Großteil nicht einmal um die heimischen Arten, sondern um den aus Asien stammenden Harlekin-Käfer. Der Zuwachs aus Fernost ist um einiges vermehrungsfreudiger als unser Siebenpunkt-Marienkäfer.

So werden Sie die Marienkäfer los

Die Marienkäfer sind zwar nicht schädlich, doch im Haus will man sie trotzdem nicht haben. Um sie loszuwerden, gibt es einen ganz einfachen Trick: Stülpen Sie eine Socke über das Staubsaugerrohr und saugen Sie die Tierchen ganz einfach auf. Durch den Stoff stellen Sie sicher, dass den Marienkäfern nichts passiert. Danach können sie draußen wieder ins Freie entlassen werden.

Erfahren Sie hier, wie Sie Kleidermotten loswerden und was sich gegen Fruchtfliegen unternehmen lässt.

Von Franziska Kaindl

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.