Werte aus vergangener Zeit

Die einen sind völlig fasziniert von dem Charme aus vergangener Zeit. Für andere bedeutet die Anschaffung eine verlässliche Wertanlage. Antiquitäten sind nach wie vor begehrt. Mit jedem Stück ist ein Stück Geschichte verbunden.

Manche Menschen geraten ins Träumen, wenn sie ein altes Möbelstück anfassen: Wer hat an diesem Sekretär gearbeitet? In welcher Werkstatt entstand das Stück? Und welche Menschen haben ihre Wohnung damit geschmückt?

Nicht nur die Schönheit alter Dinge beeindruckt Betrachter in der heutigen Zeit. Die Liebe zum Detail und die hochwertige und häufig künstlerische Verarbeitung von antiken Möbeln zeugt von einer Handwerkskunst, die herausragend in jetziger Zeit ist. Präzision, Ausdauer, Geschick und Geduld gehörten dazu, ein solches Möbelstück zu fertigen.

In der Zeit ihrer Entstehung war es üblich, ein ganzes Zimmer in einem Stil einzurichten. Vom Canapée über Tisch, Stühle und Sekretär bis hin zur Wanduhr war eben alles Biedermeier – dem damaligen Zeitgeist folgend. Heute sind eher antike Einzelstücke im Wohnbereich beliebt. Sie gut in Szene zu setzen, erfordert ein wenig Geschick. Auf jeden Fall sollten sie mit ihrer Umgebung nicht in Konkurrenz treten. Da ist eher ein wenig Purismus gefragt, sowohl von der Farbgestaltung eines Raumes als auch von den Möbeln drumherum. Die Einrichtung soll einen harmonischen Gesamteindruck machen, damit das gute Stück richtig zur Geltung kommt.

Doch nicht nur antike Möbel haben Geschichten zu erzählen. Auch Schmuckstücke und Geschirr, Lampen und Silber, Porzellan und Gemälde aus längst vergangener Zeit sorgen für eine Faszination, der sich viele Menschen nur schwer entziehen können. Wer einen Antiquitätenhändler aufsucht, kann daher in eine andere Zeit abtauchen. Oft kennen die Fachleute zumindest einen Teil der Geschichte, die das Stück zu erzählen hat. Gewiss kennen sie sich aus mit der Epoche, aus der die Stücke stammen, und können etwas über die Gepflogenheiten jener Zeit erzählen.

Zeit sollte man schon mitbringen, wenn man auf der Suche nach seinem persönlichen Schatz unterwegs ist. Das wird mehr als belohnt. Schließlich wird das Stück zur Bereicherung der eigenen Geschichte, wenn man begonnen hat, damit zu leben. (zip/nh)

Partner dieser Sonderveröffentlichung

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.