Die Wiederkehr des Oberstübchens

Es geht um wertvolle Speicherkapazitäten – sei es für das Hobby, für das Kind, das mehr Freiheit will oder den Besuch, der gut untergebracht sein soll. Ein Dachausbau zahlt sich immer aus. Durch den Einbau von Fenstern mausern sich düstere Dachböden zum begehrten Platz an der Sonne – lichtdurchflutet und einfach „loftig“.

Doch welche Fenster sind die richtigen? Unter flachen Dächern sind Gauben die ideale Lösung. Sie schaffen zusätzliche Stehhöhe und erleichtern den Einbau senkrecht stehender Fenster. Noch mehr Tageslicht gelangt über moderne Dachflächenfenster in die Räume. Elegante Überfirstverglasungen ermöglichen sogar eine noch bessere Lichtausbeute. Besonders reizvoll sind auch Fensterlösungen mit integriertem Minibalkon – ein mobiler Dachaustritt macht es möglich.

Überhitzung vorbeugen

Ganz gleich für welche Fensterlösung sich die Dachausbauer entscheiden, um im Sommer den Gewächshaus-Effekt zu vermeiden, müssen sie für Verschattung vor den Fenstern sorgen. Optimal ist der außen liegende Sonnenschutz, denn er hält die Sonnenstrahlung bereits vor dem Eindringen in den Raum zurück. „Vor allem gute Dämmung schützt den Dachraum im Sommer vor Überhitzung und im Winter vor Auskühlung“, erklärt Uta Schaller von der BHW Bausparkasse. Sie reduziert zudem in erheblichem Maße die Heizkosten.  NH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.