Wintergarten-Reportage

Eine Wellness-Oase für Sommer und Winter

+

Der Schwimmteich schlängelt sich elegant durch den Garten. Seerosen wippen im Wind auf der Wasseroberfläche. Ein kleiner Wasserfall plätschert. Blubbert hin und wieder der Whirlpool, wird eines klar: Wasser ist hier das wichtigste Element.

Vor drei Jahren haben Sabine und Bernd Vogel ihren Garten in Fuldabrück komplett umgestalten lassen. Wo früher die Kinder den Fußball über die Wiese gekickt haben, ist nun eine kleine Wellness-Oase entstanden. Bis der Garten umgestaltet und die Ruhezone fertig war, gab es aber einiges zu tun. Die Garten- und Landschaftsplaner mussten den Garten zuvor komplett ausbaggern, dann platt walzen. „Um ganze 60 Zentimeter wurde das Grundstück abgesenkt. Sonst hätte der Wintergarten nicht unter die Fenster des Wohnhauses gepasst“, sagt Sabine Vogel. Diesen hat anschließend die Firma Apel aus Kassel gebaut.

Teich und Whirlpool sind in ein Holzdeck eingelassen. So ist neben dem Pool auch eine große Sitzfläche entstanden. „Früher haben wir den Garten sonst nie genutzt“, sagt Sabine Vogel. Jetzt dafür umso öfter – im Sommer wie im Winter. Denn der Whirlpool ist beheizbar. Im Sommer bietet er dagegen eine angenehme Abkühlung. Die bietet auch das Tauchbecken im Gartenteich. Nach dem Schwitzen in der Sauna, die im Keller des Wohnhauses steht.

Wellness im Wintergarten

Entspannen kann Familie Vogel nicht nur draußen, sondern auch im neuen, modernen Wintergarten. Ausgestattet mit einem zweiten Whirlpool und einer gefliesten Eckdusche. Bernd Vogel hat schon immer von einem eigenen Whirlpool geträumt. „Da mussten es gleich zwei sein“, sagt seine Frau und lacht.

Eine Steinbrücke verbindet die neue Gartenlandschaft mit dem Wintergarten aus weißen Metallstreben. Den hat die Firma Apel raffiniert geplant: Die Glasfront des Wintergartens lässt sich nämlich komplett öffnen. „So können wir den Wintergarten auch bei warmen Temperaturen im Sommer nutzen“, erklärt Sabine Vogel. Damit es nicht zu heiß wird, schützen einzelne Fensterscheiben aus Milchglas vor Sonnenstrahlen. „Zusätzlich haben wir UV-Schutz-Rollos anbringen lassen, durch die man zwar hindurch gucken kann, die das UV-Licht aber filtern“, erklärt Sabine Vogel, während sie eines der braunen Rollos nach unten zieht.

Warme Füße im Winter

Aber auch in der kalten Jahreszeit ist es im Wintergarten der Vogels immer angenehm warm. Zum einen ist der Fußboden beheizt. Das muss auch so sein, wegen der hohen Luftfeuchtigkeit durch das Wasser im Pool. Kleine Details geben der Wohlfühl-Atmosphäre den letzten Schliff: Sabine Vogel hat Pflanzen, kleine Kugeln aus Bast sowie Kerzen auf den sandsteinfarbenen Fliesen platziert. „Wir haben uns mit dem Umbau ein kleines Naherholungsgebiet nach Hause geholt“, sagt die Hausherrin. „Hier kann man wirklich mal ungestört sein. Mal abschalten und ein gutes Buch lesen.“

Damit Privatsphäre auch Privatsphäre bleibt, haben die Landschaftsplaner neben Bäumen und Pflanzen das Grundstück mit Gabionen, mit Granitschotter gefüllte Steinkörbe, begrenzt. Nun wird es Herbst. An den Steinkörben klettert der Wein mit seinen dunkelroten Blättern nach oben. Sabine und Bernd Vogel freuen sich auch auf die kälteren Tage in ihrem Garten: „Es gibt nichts Schöneres, als im Winter durch den Schnee zu laufen und sich anschließend im dampfenden und beleuchteten Pool aufzuwärmen.

Von Nina Skrzyszowski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.