Wintergarten-Reportage

Freier Blick in die Natur

+
Individuell geplant: Die maßgeschneiderte Glas-Oase passt sich harmonisch dem modernen und trotzdem zeitlosen Stil des Wohnhauses an.

Anja Schäfer und ihr Partner Florian Hühn aus Obergrenzebach können bereits die ersten Sonnenstrahlen in vollen Zügen genießen – und das, obwohl der Wind noch recht ordentlich um ihren Neubau im Frielendorfer Ortsteil Obergrenzebach fegt.

Kein Wunder – denn seit knapp eineinhalb Jahren sorgt ein gläserner Anbau für Durchblick. Das Paar schaut über Felder und Wiesen in Richtung Ort. Möglich macht das eine so genannte Glas-Oase. Der Komplex, der einem Wintergarten ähnelt, ist komplett aus Glas und verzaubert nicht nur die, die sich im Inneren aufhalten. Dezentes und modernes Design verschmilzt hier mit perfekter Funktionalität. Montiert wurde die Oase von der Baunataler Schmiede. Das Unternehmen vereint klassische Schmiedearbeit mit moderner Gestaltung.

Schon länger war das Paar auf der Suche nach einer Lösung zur Überdachung ihrer Terrasse: „Man konnte hier um die Ecke kaum im Freien essen – häufig war es einfach zu zugig“, erinnert sich die 30- jährige Anja Schäfer. Mit ihrem Partner bummelte sie 2013 über die Kasseler Herbstausstellung – und wurde am Stand der Baunataler Schmiede aufmerksam.

Lichtdurchflutet, platzsparend und mit einem freien Blick auf die Natur – diese Lösung überzeugte das junge Paar vollends. Denn dank der Glaselemente ist der Nutzer einer Glas-Oase vollkommen flexibel. Die Elemente können, je nach Anzahl, verschoben werden, sodass entweder die Terrasse komplett als solche nutzbar ist oder aber zum faszinierenden Glas-Haus wird.

Maßgeschneidert

Der Anbau ist von allen drei Seiten begehbar. Das Modell für die Obergrenzebacher wurde maßgeschneidert und passt sich harmonisch dem modernen und trotzdem zeitlosen Stil des Wohnhauses an. Erhältlich sind die Oasen in vielen Farben. Das Paar hat sich für ein edles Grau entschieden. Vom Wohnzimmer aus wurde eine Tür gebrochen, sodass die 14 Quadratmeter große Fläche bequem begehbar ist. „Als noch Schnee lag, konnten wir es uns im Strandkorb gemütlich machen und die Wärme und den Ausblick genießen“, schwärmt Anja Schäfer.

Schnelle Montage

Angebracht wurde die Oase an der Giebelwand in Richtung Westen. Die Montage dauerte vier Tage und war unkompliziert. Zuvor hatten die Hausbesitzer die Fläche pflastern lassen. Unter der Oase wurde ein Fundament installiert. Damit es im Sommer nicht zu heiß wird, wurde von Anfang an eine Außenmarkise mitgeplant und montiert.

Die sorgt bei wärmerer Jahreszeit für angenehme Temperaturen unter dem Glasdach. Anja Schäfer ist mit ihrer Entscheidung glücklich. Auch die Beratung sei vorbildlich gewesen: „Die Familie Humburg war sehr nett und überaus kompetent.“ Anja Schäfer und Florian Hühn freuen sich jetzt schon auf den ersten Grillabend mit Freunden. „Die Glas-Oase hat unsere Terrasse noch lebens- und liebenswerter gemacht“, sagt das Paar. (zsr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.