Winterschäden am Haus bald reparieren

+
Eiszapfen und eine dicke Schneeschicht können am Dach starke Spuren hinterlassen. Nach dem Tauwetter sollten Hausbesitzer daher einen Mängelcheck machen.

Berlin - Einen Winter ganz ohne Sturm, Schnee oder Hagel gibt es selten in Deutschland. In einigen Regionen hat das Wetter der vergangenen Monate vielen Häusern stark zugesetzt. Eigentümer sollten nun Bilanz ziehen und Reparaturen nicht lange aufschieben.

Schäden durch das Winterwetter müssen Hausbesitzer schnell reparieren, sonst können sie noch schlimmere Folgen haben. Der Verband Privater Bauherren (VPB) in Berlin rät daher zur Frühjahrsinspektion des Hauses von innen und außen. Die Mängelliste wird dann am besten nach und nach abgearbeitet.

Während der Check der Wohnräume in erster Linie der Werterhaltung dient, muss die Außenhaut des Hauses sicher sein. Denn der Hausbesitzer hat eine Verkehrssicherungspflicht. Er muss dafür sorgen, dass durch seine Immobilie und auf seinem Grundstück keiner zu Schaden kommt. Sonst haftet der Besitzer. So erkundigt sich eine Haftpflichtversicherung zum Beispiel nach dem Absturz von Ziegeln auch nach der regelmäßigen Überprüfung des Dachs, erklärt der VPB.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.