Was wirklich zählt, ist Bequemlichkeit

+
Verstecktes Bett: Das Sofa Carina lässt sich zur Schlafcouch umwandeln.

Homing ist „in”: Dem Zuhause als sicheren Rückzugsort und Treffpunkt mit Familie und Freunden verdanken Polstermöbeln ihre gestiegene Wertschätzung. Ob allein oder im größeren Kreis, ohne komfortable Kuschelwiese sind beliebte DVD-Abende selbst mit riesigem Flachbildschirm und Dolby-Surround-Sound nur der halbe Genuss.

Verstecktes Bett: Das Sofa Carina lässt sich zur Schlafcouch umwandeln.

Moderne Polstermöbel beweisen, dass bequem nicht bieder heißt und Multifunktionalität nicht auf Kosten des Designs geht.

Farblich dominieren sanfte Erdtöne. Die wichtigsten Trends sind und bleiben aber auch Multifunktionalität und Design. Funktion nach Maß Fast alle Polstermöbel sind inzwischen Multitalente. Jedes Extra steigert den Komfort. Trotzdem raten Polsterprofis zu überlegen, welche Funktionen man wirklich nutzt. Möglich ist alles, ob aufsteckbare oder höhenverstellbare Kopfstützen, ausfahrbare Fußteile, abklappbare Armlehnen, Sitztiefenverstellung, Bettfunktion. 

Ein Sofa muss bequem sein

Ein Grundgestell aus Massivhölzern und solide Stahlfedern bildet ein tragfähiges und belastbares Gerüst. Sofas sind unterschiedlich weich gepolstert und haben unterschiedliche Sitzhöhen und Sitztiefen. Ob man sie als komfortabel empfindet, hängt vom Härtegrad der Polsterung ebenso ab wie von Körpergröße und Körpergewicht. Sofa oder Wohnlandschaft? Polstermöbel müssen in ihren Dimensionen zum Raum passen, sonst vermittelt er keinen harmonischen Gesamteindruck. Systemprogramme bieten vom Longchair bis zum Funktionspolsterhocker eine Typenvielfalt, die maßgeschneiderte Kombinationen ermöglichen. Die Antwort auf die Fragen: „Wer und wie viele Personen nutzen das Polstermöbel wofür?“ liefert die Indizien, welche Polstertypen für die Bedürfnisse optimal sind. Wer gern relaxt, für den bietet sich ein Lounger an, wer viel Besuch empfängt, für den können ausfahrbare Fußteile die beste Lösung sein, um bei Bedarf die Füße hochlegen zu können. 

Stoff oder Leder?

Hier sollte man sich von den persönlichen Vorlieben leiten lassen, aber das Material begreifen und die Unterschiede fühlen. Leder sind mehr oder weniger geschmeidig. Stoffe können strukturiert oder glatt sein. Und noch zwei praktische Ratschläge: Leben kleine Kinder, Hunde oder Katzen im Haus, sollte ein Sofabezug robust sein und nicht zu hell im Farbton gewählt werden. Und: Wer mit einer intensiven Modefarbe liebäugelt, zeigt Persönlichkeit, sollte sich aber auch darüber im Klaren sein, dass der Sofabezug ihn ein paar Jahre umgeben wird.

Moderne Polstermöbel sind Alleskönner. Es gibt für jeden das passende und genau danach zu suchen, lohnt sich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.