Haushalts-Mythos

Wohin verschwinden eigentlich Socken in der Waschmaschine?

+
Die Waschmaschine ist ein wahrer Socken-Fresser.

Und schon wieder ist es passiert: Die Waschmaschine hat Ihre Socken verschluckt. Doch wohin verschwinden sie eigentlich?

Dieses Problem kennen viele: Nach jedem Waschgang wird schmerzlich die zweite Hälfte eines Sockenpaares vermisst - der Übeltäter: Die Waschmaschine. Doch wo landen die verschluckten Kleidungsstücke eigentlich?

Socken in der Waschmaschine: Wohin verschwinden sie?

Natürlich lösen sich die Socken nicht einfach in Luft auf - und trotzdem sind sie einfach unauffindbar. Sie verschwinden nämlich in der Gummidichtung an der Waschmaschinen-Tür. Dort werden sie immer tiefer hineingezogen, wandern weiter durchs Innenleben der Waschmaschine und gelangen sogar bis an den Heizstab. An dieser Stelle bleiben sie meistens hängen und lösen sich nach und nach auf, bis nichts mehr übrig bleibt.

Verschwundene Socken: Wie kann ich es vermeiden?

Dass Socken verschwinden, ist manchmal unumgänglich, doch das Risiko kann verringert werden. Denn die Kleidungsstücke werden am ehesten von der Maschine "gefressen", wenn sie einfach überladen ist. Deshalb ist es ratsam, mehrere Socken zusammenzuknoten oder sie in einen eigenen Waschbeutel zu legen.

Wussten Sie, dass Sie Ihre Waschmaschine nicht nur zum Waschen, sondern auch zum Kochen verwenden können? Ein Student erfand eine spezielle Methode für die Essenszubereitung. Auch interessant: So vermeiden Sie Schweißfüße.

Von Franziska Kaindl

Wie oft wechseln Sie eigentlich Klobürste, Putzlappen & Co.?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.