Rolladenkästen selbst dämmen

+
Ungünstig: Bei dieser älteren Gurtdurchführung drohen Zugluft und Heizenergieverluste. Schnelle Abhilfe schaffen kleine Bürstenaufsätze, die vor der Öffnung befestigt werden.

Um nicht unnötig Heizenergie verpuffen zu lassen, sind gedämmte Rolladenkästen empfehlenswert. Kleine, kostengünstige Bürstenaufsätze können helfen, undichte Rolläden ohne Sanierungsmaßnahmen selbst zu dämmen.

In vielen Wohnungen sollen Rollläden die Bewohner vor Wärmeverlusten schützen. In der Praxis erweisen sich aber gerade ältere Systeme oft als Schwachstellen.Über ungedämmte Rollladenkästen geht teure Heizenergie verloren. Und durch die Gurtführungsöffnung in Wand oder Decke kommt Wind herein.

Mit Bürstenaufsätzen gegen Zugluft

Gegen diese unangenehme Zugluft gibt es schnelle und preiswerte Abhilfe. Das sind kleine Bürstenaufsätze, die sich mit nur wenigen Handgriffen vor der Gurtdurchführung befestigen lassen. Dadurch eignen sie sich besonders für Mieter, die lieber zur Selbsthilfe greifen möchten, statt auf größere Sanierungsmaßnahmen zu warten. Zur Energieeinsparung sei es zwar sinnvoller, das komplette Rollladensystem zu sanieren, erklären die Experten vom Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen. Doch wenn der Vermieter dabei nicht mitspielt, seien auch solche kleinen Maßnahmen durchaus empfehlenswert, um die Wohnqualität zu verbessern. Moderne Rollläden genügen in der Regel von Anfang an den aktuellen Wärmeschutzstandards. Dennoch raten Experten dazu, auch da genau hinzusehen. Denn immer wieder entstehen durch Unachtsamkeiten beim Einbau Luftlecks, durch die es zieht und Wärme entweicht. (txn)

Weitere Informationen gibt es unterwww.flib.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.