Schallschutz nach Norm ist zu wenig

+
Effektiver Schallschutz für das Eigenheim.

Für den Genuss des Eigenheims ist ein effektiver Schallschutz wichtig, um die Nachbarn nicht zu hören. Der Schallschutz nach Norm DIN 4109 ist aus mehreren Gründen aber nicht mehr ausreichend. Daher sollten im Vertrag einige Punkte wie zweischalige Trennwände berücksichtigt werden.

Damit ein Eigenheim mehr Lebensqualität als eine Etagenwohnung bietet, muss auch der Schallschutz stimmen. Fehlt dieser, kann kein Kind ruhig schlafen, wenn Gäste oder der Fernseher etwas lauter sind. Tobende Kinder erwecken den Eindruck, die Decke stürze ein. Jeder im Haus muss die laute Musik Jugendlicher mithören. "Niemand sollte sich mit dem lapidaren Hinweis 'Schallschutz nach DIN 4109' abspeisen lassen", warnt Ulrich Dahlhoff von der Initiative Massiv mein Haus e.V. "Diese Norm entspricht nicht mehr dem Stand der Technik." Wie gut ein Haus gegen Lärm schützt, sollte deshalb genau im schriftlichen Vertrag festgelegt sein.

Beton und Mauerwerk bieten guten Schutz

Der in der Norm DIN 4109 vorgeschriebene Schallschutz reicht meistens nicht aus. Erstens weil sie nur den Schallschutz gegenüber dem fremden Wohn- und Arbeitsbereich regelt. Und zweitens stellt die Norm an Zweifamilienhäuser nur sehr geringe Anforderungen. Die Folge ist, dass es im eigenen Haus lauter sein kann als in einer Etagenwohnung. Bei Häusern aus Mauerwerk und Beton ist es relativ einfach, guten Schallschutz zu erreichen: Weil Schallwellen schwere Wände und Decken wenig zum Schwingen anregen, leiten sie auch nur wenig Lärm weiter.

Möglichst über der Norm

Erfüllen die Trennwände eines Zweifamilienhauses aber nur die Forderungen der Schallschutznorm, kann jeder den Treppenlärm und das Telefonklingeln des Nachbarn miterleben. Der Schalldämmwert sollte deshalb möglichst drei Dezibel über der Normanforderung liegen. Um diese Schalldämmung erreichen zu können, müssen die Trennwände zweischalig sein, die Trennfuge zwischen den Häusern muss vom Keller bis zum Dach durchgehen und sie darf keine Schallbrücken haben. (bbs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.