Wohnen mitten in der Natur

+
Klein aber fein: Die rund 85 Quadratmeter Wohnfläche des Hauses wirken von innen viel größer – der offenen Raumgestaltung sei Dank.

Rund um Kassel hat Familie Gerlach lange nach einem geeigneten Wochenendgrundstück im Grünen gesucht, bis sie endlich in Fuldabrück-Dennhausen fündig wurde.

Auf den ersten Blick hatte sie der völlig eingewachsene Garten mit seinem kleinen Gartenhäuschen begeistert. Schnell war klar, dass dort, mitten in der Natur mit tollem Blick auf die Fulda ihr gemeinsames Haus fürs Alter entstehen soll. Passend zum Standort im Wald wünschten sich die Bauherren ein Haus aus natürlichen Materialien, das sich harmonisch in die Umgebung einfügt. In der Firma Holzbau Hellmuth aus Baunatal fanden sie für den Bau ihres Hauses in der Holzständerbauweise den richtigen Partner. Für den Grundriss des Hauses hatten Jutta und Udo Gerlach ganz konkrete Vorstellungen: „Unser Haus sollte offen und großzügig sein und den Platz optimal nutzen“, so der Bauherr. Die Fertigung der Häuserteile erfolgte bei Holzbau Hellmuth. Mit einem Tieflader wurden sie dann angeliefert, innerhalb einer Woche stand das Haus. „Den Innenausbau haben wir mit viel Eigenleistung selbst in die Hand genommen.

Wohnen mitten in der Natur

So ist es wirklich zu unserem Haus geworden“, erzählt Udo Gerlach. Nähert man sich dem schmucken Holzhaus der Gerlachs, fällt es einem durch sein warmes Schwedenrot gleich ins Auge. Auch die klare, schnörkellose Form erinnert an die skandinavische Bauweise. Beim Betreten des Hauses nimmt man sofort den angenehmen Holzgeruch war. Durch einen kleinen Flur gelangt man direkt in den Wohnbereich mit offener Küche. Hier befindet sich auch die Treppe in das Obergeschoss. „Wir haben bewusst auf Türen verzichtet“, so Bauherrin Jutta Gerlach: „Nur da, wo es unbedingt notwendig ist, zum Beispiel beim Hauswirtschaftsraum und beim Bad, haben wir Türen eingebaut.“ Dadurch ist eine Großzügigkeit entstanden, die über die 85 Quadratmeter Gesamtwohnfläche hinwegtäuscht.

Natürlichkeit

Im gesamten Haus bestimmen natürliche Materialien das Erscheinungsbild. Passend zum klaren, nordischen Stil fällt sofort die sichtbare Holzdecke auf, die allen Räumen einen einladenden Wohlfühlcharakter gibt. Der Fußboden im Erdgeschoss ist mit massiven Eichendielen ausgelegt. An den Wänden sorgt Quarzsandputz für ein individuelles Erscheinungsbild. Viele bodentiefe Fenster lassen Licht herein und schaffen eine Transparenz zwischen drinnen und draußen. An kalten Herbst- und Wintertagen sorgt ein gemütlicher Kamin für stimmungsvolle Wärme.

Weiter Blick

Die Räume im Obergeschoss sind durch eine Galerie verbunden. Dort haben sich die Bauherren an einem bodentiefen Dachgeschossfenster eine gemütliche Leseecke mit Herkulesblick eingerichtet. Im Obergeschoss befindet sich auch ein weiteres Highlight des Hauses. Das großzügige Bad mit Eckbadewanne, ganz in natürlichen Terrakottatönen gehalten, ist einer der Lieblingsplätze von Jutta Gerlach: „Dank der Hilfe von Freunden ist unser Bad genauso geworden, wie wir es uns erhofft haben. Ein richtiges Musterbad.“ Im naturbelassenen Garten werden gerne mit Freunden Partys gefeiert. Aber auch verschiedene Vögel, Waschbären und Rehe kommen gerne zu Besuch. „Hier in mitten der Natur ist unser Wohlfühlhaus entstanden“, freuen sich die Bauherren.

von Sandra Hübner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.