So genial wie originell

Ode an das Wohnen an der Straße: Dieser Aushang sorgt für Lacher

Nachbarstreits, Verkehrslärm und horrende Mietpreise: Wohnen in der Stadt kann anstrengend sein. Dieser poetische Aushang ist eine gelungene Abwechslung.

Eine Hommage an das Stadtbild – das ist der Anspruch der Webseite "Notes of Berlin". Ihr einziger Sinn und Zweck ist, witzige Bilder oder Sprüche oder kuriose Zettelaushänge zu sammeln – und für die Unterhaltung der Allgemeinheit zugänglich zu machen.

Dieser Gedichtaushang ist so genial wie originell

Während sich die Themen oft rund um Zettel-Kriege schlecht gelaunter Nachbarn drehen, sticht dieser Aushang dank seiner originellen Idee heraus. Der anonyme Dichter, der nur mit M. unterzeichnet hat, wollte wohl mit seinem gelungenen Gedicht abseits von Nachbar-Dramen für Erheiterung bei den Hausbewohnern sorgen.

Gönnung pur. Stralauer Allee | Friedrichshain via @foofoomary thx! #notesofberlin

Ein Beitrag geteilt von NOTES OF BERLIN | by Joab Nist (@notesofberlin) am

Darin erklärt er ganz charmant im Kreuzreim, warum er es so toll findet, in der Stralauer Allee in Friedrichshain zu wohnen – trotz angrenzendem Verkehrslärm. Dankbar für die kleinen Dinge, schließt er schließlich gelassen: "Man muss auch gönnen können".

Lesen Sie auch: Dieser geniale Partyaushang sorgt für Lacher im Netz.

jp

Rubriklistenbild: © Instagram/notesofberlin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.