Immobilienleerstand: Grundsteuererlass bis zum 31. März beantragen

+
Dr. Hans-Jürgen Kampe erläutert die Möglichkeit, Föderungen von automatischen Antrieben in Anspruch zu nehmen.

Sofern im Jahr 2011 eine Immobilie einen Mietausfall von mindestens 50 Prozent der ortsüblichen Miete hatte, kann der Vermieter bei dem zuständigen Steueramt der Stadt beziehungsweise der Gemeinde einen Erlass der Grundsteuer beantragen.

Bei einem unverschuldeten Mietausfall von 50 Prozent und mehr pro Jahr beträgt der Erlass 25 Prozent, bei einem hundertprozentigen Mietausfall im Jahr 2011 beträgt der Erlass 50 Prozent. Allerdings muss der Vermieter die unverschuldete Ursache des Leerstands (zum Beispiel vorhandene Schäden, mangelnde Nachfrage auch bei ortsüblichen Konditionen) und seine ernsthaften Vermietungsbemühungen dem Steueramt nachweisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.