Wohnobjekte hoch im Kurs

Angesichts von Wirtschafts- und Finanzkrise suchen viele Sparer nach sicheren Anlagealternativen. Direktinvestments in Sachwerte wie Immobilien stehen dabei hoch im Kurs. Die Gründe liegen auf der Hand: Häuser und Wohnungen sind wertbeständig, die Preise schwanken nur gering.

Zusätzlich üben die konstant hohe Nachfrage nach Wohnraum und die geringe Bautätigkeit in Deutschland Druck auf die Immobilienpreise aus. Das gilt vor allem für das private Wohnimmobiliengeschäft. Immobilien verbessern die Risikostruktur des Gesamtvermögens, weil sich deren Wertentwicklung weitgehend unabhängig von den Kapitalmärkten vollzieht. Schwankungen des privaten Vermögensbestandes werden dadurch gemindert.

Wer ein Objekt zur Kapitalanlage erwirbt, wünscht sich neben Sicherheit vor allem eine gute Verzinsung des eingesetzten Kapitals. Verschiedene Faktoren bestimmen nach Ansicht von Robert Anzenberger, Vorstand des Münchner Immobiliendienstleisters PlanetHome, die Rendite: „Kaufpreis und Lage müssen stimmen.“ Dabei sei wichtig, dass Zustand und Ausstattung des Objekts überzeugen und preislich im Rahmen liegen. Die Lage beeinflusst nicht nur den Kaufpreis, sondern auch die Vermietbarkeit und die Höhe der Mieteinkünfte. Das Objekt sollte in einer Wohngegend mit gutem Image und hohem Freizeitwert liegen, eine passende Infrastruktur und optimale Verkehrsanbindung aufweisen. Außerdem müsse die Gesamtkalkulation unterm Strich positiv sein. Ausufernder Sanierungsaufwand oder geringe Mieteinkünfte können den Ertrag belasten.

Einschätzung von Profis empfehlenswert

Der Markt für Immobilien zur Kapitalanlage ist breit gefächert. Angeboten werden sowohl gebrauchte als auch neue Immobilien: Ein- und Mehrfamilienhäuser oder Eigentumswohnungen. Als Verkäufer treten Privatleute, Großinvestoren und Immobiliengesellschaften auf den Plan. Um das Angebotsdickicht zu lüften und Klarheit zu verschaffen, welches Objekt in die nähere Betrachtung kommt, empfiehlt sich die Hilfe eines Profis.

So können zum Beispiel professionelle Immobilienmakler die Werthaltigkeit der Objekte sowie die Langfristperspektiven für die betreffende Wohngegend einschätzen. Zudem besitzen sie Erfahrungswerte, ob der Kaufpreis angemessen ist und welcher Mietzins in dieser Lage realistisch zu erwarten ist. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.