Zäune ganz nach Wunsch

+
Praktischer Sichtschutz: Modulzäune lassen sich individuell anpassen.

Zäune dienen der Einfriedung und Abgrezung von anderen Grundstücken. Zusätzlich erfüllt er Aufgaben als Blickschutz oder Rankhilfe für Pflanzen. Modulzäune ermöglichen einen individuellen und passgenauen Aufbau.

Ob auf der Terrasse als Abtrennung zum Nachbarn oder als Blickschutz im Garten: Zäune haben seit Jahrhunderten die Aufgabe, Bereiche voneinander zu trennen und Grundstücke einzufrieden. Die Auswahl an verschiedenen Materialien und Formen ist kaum zu überblicken – von Maschendraht über Naturhölzer bis zu Kunststoffvarianten ist alles möglich.

Allerdings sind die meisten der erhältlichen Systeme nach vorgefertigten Maßen produziert, sodass Höhe und Breite nur sehr schwer zu variieren sind. Flexible Alternativen entstehen im Kunststoffbereich. Modulzäune, wie zum Beispiel die von Brügmann TraumGarten, sind beliebig kürzbar und als Eck-Pfosten, in der Erde versenkt oder aufschraubbar erhältlich. Damit lösen sich alle Breiten- und Höhenprobleme bei Garteneinfriedung und Terrassenabgrenzung in Luft auf.

Variabel ist zusätzlich die Länge der einzelnen Steckelemente. Durch Kappen der Bretter lässt sich diese auf das Wunschmaß verringern, um den Zaun den örtlichen Gegebenheiten anzupassen.

Die Profilbretter aus Kunststoff werden einfach ineinandergesteckt. Gehalten werden die einzelnen Teile von den Metallpfosten, die über seitliche Aussparungen verfügen. (djd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.