Entspannendes Grün

Zimmerzypresse: Darum wirkt die Pflanze zu Hause so beruhigend

Nahaufnahme von einer Zimmerzypresse mit gelbrgünen Nadeln und hellen Blüten. (Symbolbild)
+
In den Nadeln der Zimmerzypresse stecken wertvolle ätherische Öle. (Symbolbild)

Dass Pflanzen im Allgemeinen eine entspannende Wirkung haben, ist nichts Neues. Die Zimmerzypresse hat jedoch besondere Eigenschaften.

München – Zwischen Home Office, Hausarbeit und Familienchaos kann es schon mal stressig werden. Deshalb kommen entspannende Zimmerpflanzen wie gerufen. Doch was macht die Zimmerzypresse zu einem so wertvollen Mitbewohner? Bei dem Namen „Zypresse“ denkt man gleich an Toskana und das milde Klima Norditaliens.
Warum genau die Zimmerzypresse so ein gesundes Flair versprüht, weiß 24garten.de.*

Die Zimmerzypresse gehört zur Familie der Cupressaceae (Zypressengewächse) und ist äußerst pflegeleicht. Sie stammt ursprünglich aus Südkalifornien und setzt sich mit ihrer helleren, gelb-grünen Färbung deutlich von der typischen Zypresse ab. Hierzulande sollte man sie im Winter drinnen halten, denn die Zimmerzypresse mag keine Kälte. Ab Mai hingegen ist es wichtig, für ausreichend Belüftung zu sorgen. Verreibt man die Blättchen zwischen den Fingern, verströmen sie ein sattes Zitronenaroma. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.