Nicht den Kopf hängen lassen

Verblühte Zwiebelblumen: So gehen Sie mit der Pflanze dann um

Zu sehen sind viele Osterglocken, die ihre weißen Blüten mit gelbem Kern alle hängen lassen und verblüht sind. Ihre Blätter hingegen sind noch grün und kraftstrotzend (Symbolbild).
+
Verblühte Narzissen müssen erst mal so stehen bleiben (Symbolbild).

So manche Narzisse überstehe die kalten Frühjahrsnächte nicht und vertrocknet oder verblüht. Besonders schön sehen die schrumpeligen Blütenstände dann nicht mehr aus. So verfahren Sie dann mit der Pflanze.

Berlin – Der Frühling bringt nicht nur laue und angenehme Tage mit sich, sondern auch Schnee und bitterkalte Nächte. Nicht jede Zwiebelblume verträgt den Wetterumschwung gut. Infolgedessen verblüht sie und lässt ihren einst farbenfrohen Blütenkopf hängen. Andere Zwiebelpflanzen blühen beispielsweise schon im März und Mitte April ist es dann an der Zeit, Abschied von ihrer Blütenpracht zu nehmen. Auch wenn die verblühten Blumenköpfe der Zwiebelblumen und die Blätter nicht immer schön aussehen, sollten Gartenfreunde sie nicht abschneiden*, wie 24garten.de* berichtet.

Zwar sehen verblühte Narzissen und Tulpen nicht unbedingt schön aus, dennoch sollten Gärtnerinnen und Gärtner nach der Blüte nur die Blütenköpfe entfernen, nicht aber die Blätter der Zwiebelblume. Das hat den einfachen Grund, dass die Zwiebeln die Nährstoffe in den Blättern noch brauchen. Erst wenn die einst grünen Blätter bräunliche Farbe annehmen und verwelken, ist es Zeit für einen Rückschnitt. Die Zwiebeln ziehen sich so aus den Blättern noch eine Zeit lang wichtige Inhaltsstoffe, die sie zum Austreiben im folgenden Jahr benötigen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.